Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Geburtsmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

Diagnostik im 2. Trimester

Diagnostik im 2. Trimenon: 16.-22. Schwangerschaftswoche
  • Pränatale Diagnostik (Feindiagnostik) angeborener Fehlbildungen, Chromosomenanomalien bzw. Entwicklungsstörungen
  • Diagnostik angeborener Infektionen (Röteln, Toxoplasmose, Zytomegalie, Varizellen, Ringelröteln usw.)
  • Spezielle Diagnostik bei Zwillingen und Drillingen sowie höhergradigen Mehrlingen
  • Spezielle Untersuchung des kindlichen Herzen (Fetale Echokardiographie), besonders bei erhöhtem Risiko (Herzfehler in der Familie, Epilepsie, Lupus erythematodes usw.)
  • Durchblutungsmessung der Gefäße von Mutter und Kind (Dopplersonographie) zur Einschätzung der weiteren Wachstumsentwicklung
  • Invasive Diagnostik: Fruchtwasserpunktion (Amniozentese), Plazentapunktion, Nabelschnurpunktion (Kordozentese)
 
Letzte Änderung: 16.03.2011, 19:07 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Geburtsmedizin