Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Geburtsmedizin
 Universitätsmedizin Leipzig

Regulation von Adipokinen bei Präeklampsie und Gestationsdiabetes, Zusammenarbeit mit dem IFB Adipositas

  • Prof. Dr.med. Holger Stepan
  • Dr. med. Susanne Schrey
  • Dr.med. Alexander Jank
  • Dr. med. Wiebke Schaarschmidt
  • Prof. Dr. med. Mathias Fasshauer

Während der Schwangerschaft treten häufig Erkrankungen wie Gestationsdiabetes oder Präeklampsie auf. Dabei gibt es Hinweise, dass die erkrankten Frauen auch in ihrem späteren Leben ein erhöhtes Risiko für kardiovaskuläre und metabolische Erkrankungen haben.
Adipokine sind Proteine, welche vorwiegend vom Fettgewebe gebildet werden. Bei Adipositas und Diabetes ist die Expression bestimmter Adipokine verändert, und es gibt Hinweise auf eine Assoziation mit einem erhöhten kardiovaskulären und metabolischen Risiko.
Im Rahmen unserer Forschungskollaboration mit dem IFB Adipositas untersuchen wir, wie die Expression dieser Adipokine bei Schwangeren mit Gestationsdiabetes und Präeklampsie gegenüber gesunden Schwangeren verändert ist.

 
Letzte Änderung: 15.09.2015, 15:03 Uhr
Zurück zum Seitenanfang springen
Zurück zum Seitenanfang springen
Universitätsklinikum Leipzig - Abteilung für Geburtsmedizin